Alice Schwarzer: Habe seit rund 30 Jahren Kontakt zu Angela Merkel

Anzeige

Alice Schwarzer - Bild: Michael Lucan
Alice Schwarzer - Bild: Michael Lucan

Die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer hält nach eigenen Angaben seit fast 30 Jahren regelmäßigen Kontakt zu Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Sie habe Merkel erstmals 1991 getroffen, sagte Schwarzer dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstagsausgaben). „Da war Merkel Frauenministerin und kriegte als ‚Kohls Mädchen‘ in den Medien die volle Breitseite ab, Grund: Sie wollte ein Antidiskriminierungsgesetz einführen, das unter anderem die sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz sanktioniert hätte. Schon damals!“

„Habe ich gedacht, dass ich gerade die zukünftige Kanzlerin getroffen hatte? Nein. Aber sie hat mich mit ihrer Intelligenz, ihrem Humor und ihrer Integrität schon damals beeindruckt“, sagte Schwarzer. „Seither haben wir Kontakt gehalten, über alle Hochs und Tiefs hinweg.“

Schwarzer räumte ein, dass sie die Aggression und Feindseligkeit, die ihr in all den Jahren vor allem von Männern entgegengeschlagen ist, zu schaffen gemacht hätten. Sie habe schnell begriffen, dass die Beschimpfungen die anderen Frauen „abschrecken“ sollten. „Keine Frau lässt sich gerne als unbegehrt vorführen. Selbst mich hat es manchmal schlucken lassen.“

Du bist Künstler? Dann bewerbe Dich jetzt!

FLASH TV – Immer gut informiert!

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 6610 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt