Bundespolizei ermahnt fast 50.000 Zugreisende wegen Verstößen gegen Maskenpflicht

Maskenpflicht im Zug
Maskenpflicht im Zug

Die Bundespolizei hat in den knapp drei Wochen zwischen dem 12. September und 1. Oktober fast 50.000 Bahnreisende wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht in Bahnhöfen und Zügen ermahnt. Der überwiegende Teil der an Bahnhöfen oder in Zügen ermahnten 48.692 Reisenden habe sich einsichtig gezeigt, teilte das Bundespolizeipräsidium in Potsdam am Freitag mit.

In 658 Fällen seien die örtlichen Gesundheitsämter eingeschaltet worden. In diesen Fällen sollten Bußgelder verhängt werden.

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH