Decathlon will Filial-Netz in Deutschland von 83 auf 140 Filialen ausbauen

Symbolbild: Sportfachgeschäft
Symbolbild: Sportfachgeschäft

Der französische Sporthandelskonzern Decathlon plant weitere Filialen in Deutschland. Derzeit hat das Unternehmen 83 Geschäfte hierzulande, „in den kommenden Jahren möchten wir unser Filialnetz auf 140 Standorte ausbauen“, sagte Deutschland-Chef André Weinert der „Wirtschaftswoche“. Trotz der Corona-Krise und des wochenlangen Lockdowns im Frühjahr habe das Unternehmen in Deutschland seinen Umsatz steigern können. „Wir werden das Jahr mit einem Umsatzplus beenden.“ 

Bis Jahresende will Decathlon laut Weinert fünf neue Filialen eröffnen. Auch für das kommende Jahr sind demnach mehrere Neueröffnungen geplant, darunter in Augsburg und Offenburg. Gleichzeitig schließt das Unternehmen bis Jahresende Geschäfte in München, Landshut, Köln, Dortmund und Hamburg wegen ungünstiger Lage und Größe. 

Zur guten Umsatzentwicklung beigetragen hat den Angaben zufolge vor allem das Online-Geschäft; es wird laut Weinert aller Voraussicht nach in diesem Jahr bereits 30 Prozent zum Umsatz in Deutschland beisteuern. Im vergangenen Jahr hatte Decathlon in Deutschland rund 800 Millionen Euro Umsatz erzielt. Weltweit machte der Konzern mit Hauptsitz in Nordfrankreich einen Umsatz von zuletzt 12,4 Milliarden Euro.

Anzeige

Anzeige

Avatar photo
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH