Elfjähriger bringt Zug zum Entgleisen

Symbolbild: Polizei
Symbolbild: Polizei

In Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt haben Kinder am Wochenende für ernsthafte Zwischenfälle im Bahnbetrieb gesorgt. Bei Paderborn entgleiste am Sonntag ein Passagierzug, wie die Bundespolizei mitteilte. Ein Elfjähriger gestand, ein 1,20 Meter langes Stahlelement auf die Gleise gelegt zu haben.

Eine Achse des Zugs, der den Stahlträger mit 70 Stundenkilometern überfuhr, wurde herausgerissen. Ein Mitarbeiter des Bahnbetriebs wurde durch umherfliegende Glassplitter leicht verletzt, die Passagiere blieben unverletzt. Unklar war, ob weitere Kinder an der Tat beteiligt waren.

In Oschersleben in Sachsen-Anhalt informierte am Samstag ein Zeuge die Bundespolizei über mehrere Kinder, die mit Sand befüllte Getränkedosen auf die Gleise legten. Ein anfahrender Zug konnte rechtzeitig gestoppt werden, die drei zwölf- bis 13-jährigen Jungen und Mädchen wurden von Beamten aufgegriffen und belehrt.

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH