Italien meldet neue Höchstzahl von 31.000 Corona-Infektionen binnen eines Tages

Anzeige

Symbolbild: Coronavirus-Test
Symbolbild: Coronavirus-Test

Italien hat eine Rekordzahl an Corona-Neuinfektionen gemeldet. 31.084 Fälle seien binnen eines Tages erfasst worden, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag mit. Die Zahlen heizten die Debatte über strengere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie an. Erst am Sonntag hatte Regierungschef Giuseppe Conte neue landesweite Beschränkungen erlassen; unter anderem mussten Kinos und Theater schließen.

„Über 31.000 Fälle und 199 Tote. Ich stelle nur eine Frage: Worauf warten wir?“, schrieb der italienische Virologe Roberto Burioni im Kurznachrichtendienst Twitter mit und forderte neue Maßnahmen. 

Der Präsident des Gesundheitsinstituts ISS, Silvio Brusaferro, sagte, die Situation werde im ganzen Land schlimmer. Immer mehr Menschen müssten auf die Intensivstation verlegt werden.

„Ich kann nicht sagen, ob oder wann ein (vollständiger) Lockdown beschlossen wird“, sagte Italiens Notfallschutz-Beauftragter Domenico Arcuri. „Was uns besonders besorgt ist die Zahl der ins Krankenhaus eingelieferten Patienten“, fügte er hinzu. Zurzeit liegen knapp 17.000 Infizierte in italienischen Krankenhäusern. 

Italien war während der ersten Corona-Welle im Frühjahr eines der am schwersten von der Pandemie betroffenen Länder der Welt. Insgesamt wurden in Italien bisher fast 650.000 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus registriert; mehr als 38.000 Menschen starben.

Anzeige

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 10745 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt