Seehofer kündigt „vernünftiges Angebot“ für Beschäftigte in Gesundheit und Pflege an

Horst Seehofer - Bild: Achim Melde
Horst Seehofer - Bild: Achim Melde

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat in den Tarifverhandlungen des öffentlichen Dienstes ein „vernünftiges Angebot“ für die Beschäftigten in Gesundheit und Pflege angekündigt. „Wir dürfen uns nicht damit begnügen, dass wir von Helden gesprochen haben“, sagte Seehofer am Donnerstag in der Haushaltsdebatte des Bundestages mit Blick auf das Engagement der Beschäftigten in der Corona-Krise. „Es muss auch in den Tarifverhandlungen zum Ausdruck kommen.“ 

„Deshalb werden wir ein vernünftiges Angebot in Abstimmung mit den Kommunen für diese Helden machen“, kündigte der Innenminister an. Im Tarifstreit im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen geht es um die Gehälter von insgesamt 2,3 Millionen Beschäftigten. Verdi und der Deutsche Beamtenbund fordern 4,8 Prozent höhere Löhne, monatlich jedoch mindestens 150 Euro mehr Geld. Die Arbeitgeber legten bislang kein Angebot vor. Am Dienstag war es in dem Tarifstreit zu ersten Warnstreiks gekommen.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37917 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH