Kretschmer nennt Corona-Entwicklung „bei weitem nicht ausreichend“

Michael Kretschmer - Bild: Pawel Sosnowski
Michael Kretschmer - Bild: Pawel Sosnowski

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hält die derzeitige Entwicklung der Corona-Infektionen in Deutschland für „bei weitem nicht ausreichend“. Es sei bislang allenfalls eine Seitwärtsbewegung feststellbar, sagte Kretschmer am Mittwoch im ARD-„Morgenmagazin“. Ziel müsse aber sein, die sogenannte Siebentageinzidenz wieder auf unter 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche zu drücken. Falls das nicht gelinge, stünden „schwierige Monate“ bevor.

Kretschmer sagte, es müsse abgewartet werden, welche Entscheidungen es beim Treffen der Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geben könne. Dieses ist für den kommenden Montag geplant.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH