Studie: Immunität nach Coronavirus-Infektion hält mindestens sechs Monate an

Anzeige

Virus - Bild: 9_fingers_ via Twenty20
Virus - Bild: 9_fingers_ via Twenty20

Die Wahrscheinlichkeit, sich nach einer Coronavirus-Infektion binnen sechs Monaten erneut zu infizieren, ist einer Studie der Universität Oxford zufolge gering. Die Studienergebnisse seien „wirklich gute Nachrichten“, erklärte Professor David Eyre von der Universität Oxford am Freitag. „Wir können zuversichtlich sein, dass die meisten Menschen, die Covid-19 hatten, es zumindest kurzfristig nicht wieder bekommen werden.“

Ziel der noch laufenden Studie ist es zu ermitteln, wie lange die Immunität nach einer Corona-Infektion insgesamt anhält. Bisher haben die Forscher nach eigenen Angaben noch nicht genügend Daten gesammelt, um auch eine Aussage über das Infektionsrisiko nach sechs Monaten treffen zu können.

Für die Studie wurden die wiederholten Corona-Tests von 12.180 Beschäftigten des Gesundheitswesens über einen Zeitraum von 30 Wochen ausgewertet. 1246 Mitarbeiter wiesen Coronavirus-Antikörper auf. Nur drei von ihnen wurden später erneut positiv auf das Virus getestet. Allerdings waren alle drei gesund und zeigten keinerlei Symptome. 89 Mitarbeiter ohne Antikörper infizierten sich hingegen mit dem Coronavirus und wiesen auch Symptome auf.

Die Studie wurde noch nicht durch mehrere Fachexperten unabhängig voneinander begutachtet. Ohne ein solches Peer-Review-Verfahren zur Sicherung der wissenschaftlichen Qualität ist die Korrektheit der Studie noch ungeklärt und ihre Aussagekraft deshalb begrenzt.

Anzeige

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 10779 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt