Giffey: Es war richtig, Kitas offenzuhalten

Kita-Pflegerin
Kita-Pflegerin

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hält es nach den jüngsten Corona-Infektionszahlen für richtig, dass Kitas in der Pandemie offen geblieben sind. „Kitas sind keine Infektionstreiber“, sagte Giffey den Zeitungen der Funke Mediengruppe vom Freitag. Der monatlich tagende Corona-Kita-Rat kommt am Freitagnachmittag zusammen, um über die aktuelle Lage zu beraten. 

In der Gruppe von null bis fünf Jahren liege die Zahl der Neuinfektionen „im bundesweiten Durchschnitt bei 59 pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen“, sagte die SPD-Politikerin. Die Tendenz sei rückläufig. In mehr als 90 Prozent der Kitas laufe der Betrieb. Nach den aktuellsten Zahlen seien lediglich 5,8 Prozent der Kitas aufgrund von Infektionen ganz oder teilweise geschlossen gewesen.  

Corona-Ausbrüche in Kitas gingen meist auf Erzieher, Hilfskräfte und Eltern zurück, hob Giffey hervor. Sie forderte deshalb, Fachkräfte in der Kindertagesbetreuung sollten als eine der ersten Gruppen die Möglichkeit zur Impfung bekommen. Sie begrüßte es zudem, dass Erzieherinnen und Erzieher jetzt regelmäßig einen Schnelltest machen könnten.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH