Mann an Heiligabend vor U-Bahn gestoßen – Prozess wegen versuchten Totschlags beginnt am Landgericht Nürnberg-Fürth

nuernberg_justiz_justizpalast_aka
Nürnberger Justizpalast - Bild: André Karwath aka Aka / CC BY-SA

Weil er an Heiligabend vergangenen Jahres einen Mann vor eine U-Bahn gestoßen haben soll, muss sich ab kommender Woche ein 33 Jahre alter Mann vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Die Anklage der Staatsanwaltschaft wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung sei unverändert zur Hauptverhandlung zugelassen worden, teilte das Gericht am Donnerstag mit. Der Prozess beginnt demnach am kommenden Mittwoch.

Der Angeklagte soll sein Opfer am Nürnberger Hauptbahnhof vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen haben. Dabei sei das Opfer von der U-Bahn erfasst und eingeklemmt worden. Der Mann überlebte mit schweren Bruchverletzungen.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt