Trump als „Gefahr für Nationale Sicherheit, Demokratie und die Verfassung“

Donald Trump - Bild: White House/Tia Dufour
Donald Trump - Bild: White House/Tia Dufour

Das US-Repräsentantenhaus hat nach der Erstürmung des Kapitols ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump eingeleitet. Dem abgewählten Staatschef wird eine „Anstiftung zum Aufruhr“ vorgeworfen. Die wichtigsten Elemente der Impeachment-Anklage im Wortlaut:

Der zentrale Vorwurf

„Donald John Trump verübte hohe Verbrechen und Vergehen, indem er zu Gewalt gegen die Regierung der Vereinigten Staaten anstiftete.“

Trumps Verhalten vor dem Sturm auf das Kapitol am 6. Januar

„In den Monaten vor der Kongresssitzung gab Präsident Trump wiederholt falsche Erklärungen ab, wonach die Ergebnisse der Präsidentschaftswahl die Folge von weitverbreitetem Betrug seien, und forderte, dass sie nicht vom amerikanischen Volk akzeptiert oder von Vertretern der Bundesstaaten oder des Bundes zertifiziert werden sollten.“ (…)

„Bei einem Telefonat am 2. Januar drängte Trump Georgias Wahlleiter Brad Raffensperger dazu, genügend Stimmen zu ‚finden‘, um den Ausgang der Präsidentschaftswahl in Georgia zu kippen, und drohte Raffensperger, sollte er dies nicht tun.“

Trumps Rede am 6. Januar

„Kurz vor Beginn der Kongresssitzung wandte Trump sich (…) in Washington, DC an eine Menschenmenge. Er wiederholte dort seine falschen Behauptungen, dass ‚wir diese Wahl gewonnen haben, und zwar mit einem Erdrutschsieg gewonnen‘. Er machte auch absichtlich Äußerungen, die in diesem Kontext zu gesetzlosen Taten am Kapitol ermutigten – und wie absehbar dazu führten. Unter anderem: ‚Wenn ihr nicht auf Teufel komm raus kämpft, werdet ihr kein Land mehr haben.'“

„So von Präsident Trump angestiftet, drangen Teile der Menge, an die er sich gewandt hatte, (…) gesetzwidrig in das Kapitol ein und verwüsteten es, verletzten und töteten Polizisten, bedrohten Parlamentarier, den Vizepräsidenten und Kongressmitarbeiter, und verübten weitere gewaltsame, tödliche, zerstörerische und aufwieglerische Taten.“

Schlussfolgerungen und Forderungen

„Präsident Trump hat die Sicherheit der Vereinigten Staaten und ihrer Regierungsinstitution ernsthaft gefährdet. Er hat die Integrität des demokratischen Systems bedroht, die friedliche Machtübergabe behindert und eine gleichrangige Staatsgewalt gefährdet. Er hat damit das Vertrauen verraten, das in ihn als Präsident gesetzt wurde, zum offensichtlichen Schaden der Bevölkerung der Vereinigten Staaten.“

„Donald John Trump hat mit einem solchen Verhalten gezeigt, dass er eine Gefahr für Nationale Sicherheit, Demokratie und die Verfassung bleiben wird, wenn er im Amt bleiben darf (…). Das rechtfertigt Impeachment und Prozess gegen Donald John Trump, eine Entfernung aus dem Amt und Aberkennung der Befähigung, ein Ehrenamt, eine Vertrauensstellung oder ein besoldetes Amt im Dienste der Vereinigten Staaten zu bekleiden oder auszuüben.“

Anzeige

Bewerbe Dich jetzt!

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 15094 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Hinweis: Es gilt die Netiquette! Hier ist kein Platz für Hass und Hetze. Jeder Kommentar kann durch die Redaktion gelöscht werden, sollte er gegen die Netiquette verstoßen.


Nachfolgende Daten kannst Du freiwillig hinterlassen (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!):