Merkel will vor Öffnungen erst Wirkung von Corona-Selbsttests bewerten

Angela Merkel - Bild: Bundesregierung/Kugler
Angela Merkel - Bild: Bundesregierung/Kugler

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich zurückhaltend zu einer raschen Lockerung von Corona-Beschränkungen beim Einsatz von Schnell- und Selbsttests geäußert. Es müsse zunächst bewertet werden, welche Wirkung ein vermehrtes Testen habe, sagte Merkel nach Beratungen der EU-Staats- und Regierungschefs am Donnerstag. „Und dann kann man überlegen, ob wir damit eben auch etwas mehr Freiraum zum Öffnen haben.“

Es könne dagegen nicht so vorgegangen werden, „dass wir erst die Öffnung definieren und anschließend mal gucken, ob das Testen uns hilft“, sagte die Kanzlerin. „Das wäre aus meiner Sicht zu gefährlich.“ 

Auch auf die Beachtung von Inzidenzwerten der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern könne aus ihrer Sicht nicht generell verzichtet werden, sagte Merkel. Sie hielt es aber für möglich, dass durch vermehrtes Testen ein „Puffer“ erarbeitet werde, „so dass wir in der Inzidenz etwas höher gehen können als 35“.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37909 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH