BMW will Minis ab 2030 nur noch mit Elektromotor verkaufen

Mini - Bild: melaniekim via Twenty20
Mini - Bild: melaniekim via Twenty20

BMW will laut einem Bericht des „Spiegel“ seinen Kleinwagen Mini in den kommenden Jahren zur ersten rein elektrischen Konzernmarke machen. Bei der Bilanzpräsentation kommende Woche werde BMW-Chef Oliver Zipse ankündigen, dass 2025 das letzte Mini-Modell mit Verbrennungsmotor auf den Markt komme, berichtete das Magazin am Freitag. 2027 solle die Hälfte des Mini-Absatzes mit E-Modellen erzielt werden, ab Anfang der 2030er-Jahre dann sollen im Neuwagenhandel nur noch rein elektrisch angetriebene Minis verkauft werden. 

Bislang hat BMW nur einen in Oxford produzierten reinen E-Mini im Angebot. 2023 soll in Leipzig ein elektrischer Nachfolger des Hybridmodells Countryman vom Band rollen. 

In den Plänen für den rein elektrischen Mini spielt laut „Spiegel“ das Joint-Venture mit dem chinesischen Hersteller Great Wall Motor eine wichtige Rolle. 2023 solle aus dieser Partnerschaft der erste Elektro-Mini hervorgehen, der vor Ort für den chinesischen Markt produziert wird. 

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH