Italiens Staatsbahn führt „Corona-freie“ Zugstrecke zwischen Rom und Mailand ein

Italienischer Schnellzug - Bild. Hans Permana/CC BY-NC 2.0
Italienischer Schnellzug - Bild. Hans Permana/CC BY-NC 2.0

Italiens staatliche Bahngesellschaft will ab April „Corona-freie“ Hochgeschwindigkeitszüge auf der Strecke zwischen Rom und Mailand einsetzen. Alle Mitarbeiter und Passagiere würden vor Reiseantritt „mit Hilfe des Roten Kreuzes“ auf das Coronavirus getestet, sagte Bahn-Chef Gianfranco Battisti am Montag. Seinen Angaben zufolge handelt es sich um die erste Initiative dieser Art, um den durch die Pandemie de facto zum Erliegen gekommenen Tourismus wiederzubeleben. 

Nach der Strecke Rom-Mailand werde „diese Lösung insbesondere für touristische Ziele“ wie Venedig, Florenz und Neapel angestrebt, sagte Battisti. Die italienische Fluggesellschaft Alitalia hatte vergangenes Jahr eine ähnliche Idee und führte „Corona-freie“ Flüge auf ausgewählten Inlands- und Auslandsstrecken ein. 

Vor der Pandemie machte der Tourismus 14 Prozent der italienischen Wirtschaft aus. Corona-Beschränkungen hatten einen verheerenden Einfluss auf die Branche, da Hotels und Restaurants monatelang geschlossen bleiben mussten. Die Übernachtungszahlen ausländischer Touristen gingen im Zeitraum von Januar bis September 2020 im Vergleich zum Vorjahr um fast 70 Prozent zurück.

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 22803 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.