Söder findet nach Zoff mit SPD-Kanzlerkandidat Scholz „alles wieder gut“

Markus Söder - Bild: Peter Kneffel/Pool via Reuters
Markus Söder - Bild: Peter Kneffel/Pool via Reuters

Zwischen Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) ist es beim Corona-Gipfel zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen. Söder sagte im Anschluss in der Nacht zum Donnerstag vor Journalisten zu dem Streit, er „würde da nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen – ich schätze Herrn Scholz grundsätzlich“.

Söder ging nicht direkt auf seine Wortwahl ein. „Ich weiß nicht, was Sie getrunken haben“ und „Sie sind hier nicht Kanzler“ soll der CSU-Chef laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung während der Beratungen zum Vizekanzler gesagt haben. Zudem habe Söder zu Scholz gesagt: „Da brauchen Sie gar nicht so schlumpfig herumgrinsen.“

Der CSU-Chef sagte, Scholz habe ein sehr pointiertes Auftreten gezeigt, es sei um viel Geld und die Finanzbeziehung von Bund und Ländern gegangen. „Dann muss man die jeweilige Position auch beschreiben“, sagte Söder. Er habe im Anschluss aber wieder mit Scholz gesprochen – „es ist alles wieder gut.“

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 22888 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.