Ärzte wehren sich gegen Vorwurf von Verstößen gegen Priorisierung

Impfstoff
Impfstoff

Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, ist Darstellungen entgegengetreten, Haus- und Fachärzte würden sich bei Impfungen gegen das Coronavirus nicht an die Vorgaben zur Priorisierung besonders gefährdeter Gruppen halten. Die Haus- und Fachärzte seien „seriös und medizinisch genug, um das entsprechend der medizinischen Notwendigkeit zu entscheiden“, sagte Gassen am Mittwoch dem Sender RBB.

In den Praxen sei es Alltag, „medizinische Behandlung nach medizinischer Notwendigkeit zu priorisieren“, hob Gassen weiter hervor. „Und genau das werden sie auch bei der Impfung tun und das geschieht ja auch aktuell so.“ Die Ärztinnen und Ärzte wüssten „sehr genau, welche ihrer Patient*innen Impfungen brauchen und werden das entsprechend medizinisch initiiert umsetzen“.

So lange der Impfstoff knapp sei, werde dabei an der Priorisierung der Ständige Impfkommission (Stiko) festgehalten, stellte Gassen klar. „Wenn dann tatsächlich Impfstoffmengen in der Größenordnung von vier, fünf, sechs Millionen vorliegen, dann ist es ganz logisch, dass man dann die Priorisierung relativ schnell verlassen kann“, sagte er weiter. „Erstmal sind dann die prioritär zu impfenden Gruppen ohnehin geimpft und wir müssen natürlich eine Herdenimmunität erreichen, dazu gehört, auch Gesunde und Jüngere zu impfen.“

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 23688 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.