Lokführer wird bei Arbeitsunfall in Bochum von Sog eines Zugs erfasst und stirbt

Symbolbild: Polizei
Symbolbild: Polizei

Bei einem Arbeitsunfall in Bochum ist ein Lokführer vom Sog eines vorbeifahrenden ICE erfasst und getötet worden. Laut Polizeiangaben vom Dienstag verließ der 29-jährige Dortmunder am frühen Morgen seine Güterlok im Bereich des Bahnhofs Ehrenfeld, um eine Weiche umzustellen. Dabei sei er vom Sog eines schnell vorbeifahrenden Zugs erfasst worden.

Im Einsatz waren den Angaben zufolge Kräfte der Feuerwehr und der Bundespolizei sowie der Deutschen Bahn. Der Streckenbereich und der Bahnverkehr waren für mehrere Stunden gesperrt. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf.

Anzeige

Anzeige

Avatar photo
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH