Tourismus-Messe Fitur in Spanien rechnet im Mai mit 100.000 Gästen aus 60 Ländern

Symbolbild: Messe
Symbolbild: Messe

Die internationale Tourismus-Messe Fitur in Spanien rechnet im Mai mit 100.000 Besuchern aus 60 Ländern. Wie die Veranstalter am Donnerstag mitteilten, soll es die erste Präsenzveranstaltung dieser Art im weltweiten Tourismussektor seit dem Beginn der Corona-Pandemie sein. Ziel sei es, die „Erholung des Tourismus zu fördern“, der etwa zwölf Prozent des spanischen Bruttoinlandsprodukts (BIP) ausmache und für die Wirtschaft des Landes von „essentieller“ Bedeutung sei.

Die Fitur-Messe zählt zu den größten Ausstellungen der Branche weltweit. Die Veranstalter rechnen nach eigenen Angaben zwischen dem 19. und dem 23. Mai mit 50.000 Fachleuten sowie weiteren 50.000 Besuchern, wenn die Veranstaltung am Wochenende für die Öffentlichkeit geöffnet wird. Es sollen 5000 Unternehmen teilnehmen. Im Januar des vergangenen Jahres waren rund 260.000 Besucher gekommen. Um Reisebeschränkungen für Staatsangehörige von Ländern außerhalb der EU zu umgehen, gewährt die spanische Regierung Besuchern der Messe einen Sonderstatus, um ein Visum zu erhalten.

Spanien ist eines der am schwersten von der Pandemie getroffenen Länder in der EU. Mehr als 79.000 Menschen starben in Verbindung mit dem Coronavirus. Im Frühjahr 2020 hatte das Messegelände noch als Notfallkrankenhaus gedient.

Anzeige

Anzeige

Über AFP/Redaktion 28041 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.