Bund und Länder wollen für Klimaschutz Netzausbau vorantreiben

Symbolbild: Stromnetz
Symbolbild: Stromnetz

Auf dem Weg zu mehr Klimaschutz wollen Bund und Länder den Ausbau der Strom-Leitungsnetze schneller vorantreiben. Darauf verständigte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder. Sie verwies nach dem Treffen auf die schärferen deutschen Klimaziele, die auch auf diesem Gebiet größere Anstrengungen erforderten.

Die Bundesregierung werde noch vor der Bundestagswahl analysieren, „was sich aus den neuen Klimazielen für den Energiebedarf ergibt“, kündigte Merkel an. Nach der Wahl könnten von der dann regierenden Koalition so „schnell die notwendigen Maßnahmen verabredet werden“. Besonders die Windkraft an Land, aber auch auf See werde „eine stärkere Rolle spielen“, kündigte Merkel an.

Von „großem Handlungsbedarf“ sprach auch Berlins Bürgermeister Michael Müller (SPD). Im Rahmen der ökologischen Neuausrichtung von Wirtschaft und Industrie werden „wir einen großen Strombedarf haben“, sagte er voraus. Daher müsse „der Trassenausbau vorangehen und er muss schneller vorangehen“. Zwischen Bund und Ländern solle es hier weiter einen engen, direkten Austausch geben.

Anzeige

Anzeige

Über AFP/Redaktion 27729 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.