Neunjährige mehrere Tage nach Badeunfall in Elbe tot geborgen

DLRG - Wasserrettungsstation
DLRG - Wasserrettungsstation

Mehrere Tage nach einem Badeunfall in der Elbe in Schleswig-Holstein ist die Leiche eines vermissten neunjährigen Mädchens gefunden worden. Wie die Polizei in Itzehoe am Mittwoch mitteilte, entdeckte ein Segler die Leiche des Kindes am Dienstagnachmittag in Höhe des Hafens von Haseldorf. Die Neunjährige war am Samstag bei einem Ausflug verunglückt. Es liefen großangelegte Rettungsaktionen.

Daran beteiligt waren Hubschrauber, Drohnen, zahlreiche Boote von Polizei, Feuerwehr sowie Deutscher Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Auch Suchhunde kamen zum Einsatz. Das Mädchen war am Samstag während eines Ausflugs mit einer Freundin und deren Eltern zum Baden in die Elbe gegangen. Dabei wurde sie laut Polizei wohl vom Sog des breiten Flusses erfasst und abgetrieben.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.