Polizist springt zur Rettung von Drogen als Beweismittel in die Saar

Polizei
Polizei

Zur Rettung zweier als Beweismittel benötigter Drogenpäckchen ist ein Bundespolizist in Saarbrücken in die Saar gesprungen. Zuvor war den Einsatzkräften der Landes- und Bundespolizei ein 28-jähriger Deutscher aufgefallen, wie die Polizei am Montag erklärte. Passanten hätten den Beamten mitgeteilt, dass der Mann beim Anblick der Polizei Gegenstände in die Saar geworfen habe.

Um die Beweismittel zu sichern, sei ein Polizist daraufhin in den Fluss gesprungen. Mit Erfolg: Den Angaben zufolge fischte er zwei Päckchen mit insgesamt zwei Kilogramm schweren Haschischplatten aus dem Wasser. Strafverfahren wurden im Anschluss eingeleitet.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37916 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH