So wächst der Online-Glücksspielmarkt in Deutschland

Der Wachstumsmarkt Sportwetten steht vor einem weiteren Aufschwung.
Der Wachstumsmarkt Sportwetten steht vor einem weiteren Aufschwung.

Das Land steht vor einem entscheidenden Umbruch im Online-Glücksspielmarkt. Mit dem 1. Juli dieses Jahres tritt der neue Deutsche Glücksspielstaatsvertrag in Kraft. Er regelt zukünftig nicht nur das stationäre, sondern auch das Online-Glücksspiel in der Bundesrepublik. Damit endet vorläufig eine jahrelange intensive Diskussion rund um die Regulierung von Online-Casinos.

der Online-Glücksspielmarkt hat in den letzten Jahren eine Realität geschaffen, an der die Gesetzgeber nicht mehr vorbeikommen. Das Internet hat Glücksspiele von ihren physischen Fesseln befreit und dafür gesorgt, dass Spieler jederzeit und an jedem Ort spielen können. Seither verzeichnet die Industrie eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht.

Anbieter freuen sich über kräftige Zuwachszahlen

Die Zahlen sind beeindruckend. Laut Experten werden die Umsätze des Online-Glücksspielmarkt dieses Jahr rund 57 Milliarden Euro betragen, bis zum Jahr 2023 sollen diese fast 65 Milliarden Euro erreichen. 50 Prozent davon werden erfahrungsgemäß in Europa umgesetzt. In Deutschland betrug der Anteil des Online-Glücksspiels bereits im Jahr 2019 rund 21 Prozent. Er wird voraussichtlich innerhalb von fünf Jahren auf 27 Prozent ansteigen.

Die Branche freute sich auch im Vorjahr über weiter steigende Umsätze. Der positive Trend wird sich voraussichtlich durch die Schaffung einer neuen Gesetzgebung fortsetzen. Diese setzt auf eine umfassende Regulierung bei gleichzeitiger Verstärkung des Spielerschutzes.

Die Big Player am Beispiel von 888

Der Erfolg des Online-Glücksspielmarkt hat zahlreiche Online-Casinos und Sportwetten-Anbieter entstehen lassen. Doch in den letzten Jahren ist ein umfangreicher Konzentrationsprozess zu beobachten. Die erfolgreichsten Player am Markt entwickeln ihre Produkte immer weiter und sichern sich nach und nach mehr Marktanteile. Bestes Beispiel dafür ist der Anbieter 888.

Diese betreibt die Domain 888.com und ist mit mittlerweile mehr als 25 Millionen registrierten Usern einer der erfolgreichsten Anbieter am Markt. Unter dem Dach der Holding sind zahlreiche verschiedene Marken vereint. Diese bieten nicht nur Online-Casino-Spiele, sondern auch Poker und Sportwetten an.

Das Unternehmen sponsert große Fußballvereine wie FC Middlesbrough und FC Sevilla. Damit nicht genug engagiert sich 888 auch noch bei der World Series of Poker und bei der World Snooker Championship. Das Sponsoring stellt den Sportarten mehr Geld zur Verfügung und entwickelt damit gleichzeitig deren Attraktivität weiter. Dass es überhaupt so weit kommen konnte, ist auch der rasanten technischen Entwicklung geschuldet.

Breitband und Smartphones machen es möglich

Der Siegeszug des Internets hat die technische Basis für das Online-Glücksspiel gelegt, die Entwicklung der Smartphones deren rasanten Aufstieg erst möglich gemacht. Immer schnellere und leistungsfähigere Geräte haben das Wachstum der Branche befeuert. Heute wird in Deutschland vor allem mobil gerne und oft gespielt. Das betrifft alle Bereiche des Online-Glücksspiels, sei es die Sportwetten, Casino-Spiele wie Roulette und Slots oder Poker. Die schnellen Bandbreiten und der Siegeszug der Apps haben dies möglich gemacht.

Deutschland hinkte lange Zeit hinterher

Gewettet haben die Menschen schon immer. Das ist schon aus der Zeit 676 vor Christus belegt. Damals fanden die ersten Olympischen Spiele statt. In Deutschland gibt es allerdings erst seit dem Jahr 1948 organisierte Sportwetten. Diesen Rückstand verzeichnete das Land lange Zeit auch hinsichtlich einer gesetzlichen Regulierung aller Angebote, egal ob diese bei stationären Anbietern oder im Netz stattfinden. Dies soll nun der neue Deutsche Glücksspielstaatsvertrag endgültig beenden.

Der Bundestag setzt einen Schlussstrich unter jahrelange Diskussionen. (Quelle: Pixabay)

Der neue Glücksspielvertrag kommt

Ab 1. Juli 2021 beginnt in Deutschland eine neue Zeitrechnung. Nach vielen Jahren des Streits und der Diskussionen haben sich alle deutschen Bundesländer auf eine einheitliche Vorgangsweise geeinigt. Mit der neuen Gesetzgebung soll auch die Kritik der EU-Kommission an den deutschen Gesetzen endgültig der Vergangenheit angehören. Zukünftig können ausländische Anbieter in Deutschland um eine Lizenz ansuchen und ihre Angebote ganz legal im Markt platzieren.

Die letzten Arbeiten für den neuen Deutschen Glücksspielstaatsvertrag sind beinahe abgeschlossen. Zuletzt hat der Finanzausschuss des Bundestages einem einheitlichen Steuersatz von 5,3 Prozent auf Spieleinsätze für alle Bereiche des Online-Glücksspiels zugestimmt. Damit fehlt nur noch die Zustimmung im Plenum, die noch in diesem Monat plangemäß erfolgen soll.

Die neue Glücksspiel-Aufsichtsbehörde kontrolliert

Zwar gibt es bereits diesbezüglich eine Beschwerde der deutschen Glücksspielvereinigungen bei der Europäischen Kommission, doch diese stehen einem Inkrafttreten des Gesetzes nicht mehr im Wege. Der neue Deutsche Glücksspielstaatsvertrag sieht zahlreiche Neuerungen vor. Zuletzt hatten alle 16 Länderparlamente zugestimmt. Der Beschluss in Sachsen-Anhalt als letztem Bundesland gab endgültig grünes Licht für die Umsetzung.

So erhält Deutschland zukünftig eine eigene Glücksspiel-Aufsichtsbehörde. Diese wird ihren Standort in Halle beziehen und spätestens im Jahr 2023 den vollen Betrieb aufnehmen. Sie wird die Vielzahl an neuen Regeln überwachen. Diese sehen unter anderem den Aufbau einer Spielerdatei vor. Sie soll sicherstellen, dass das gesetzliche vorgeschriebene Limit von € 1.000 pro Spieler und Monat nicht überschritten wird.

Diesen Betrag können Spieler auf ihre Spielkonten Anbieterübergreifend einzahlen und für Online-Angebote nutzen. Eine Identifizierung und Authentifizierung stellt sicher, dass alle Vorgaben für den Spielerschutz eingehalten werden. Alle notwendigen Daten werden von den Lizenznehmern an die Behörde automatisiert geliefert.

Zahlreiche Anbieter stehen vor dem Markteintritt

Diese Zahlen machen es möglich das Spielverhalten genau zu analysieren und bei Bedarf die Sperrdatei zu aktivieren. Eine Aktivitätsdatei stellt sicher, dass sich Spieler nicht gleichzeitig auf mehreren Plattformen bewegen können. Diese zentrale Sammlung aller Daten stellt den strengen Spielschutz sicher.

Sie war Voraussetzung dafür, dass zukünftig private Anbieter von Casino-Spielen, Online-Poker und Sportwetten um eine Lizenz ansuchen können. Nach Beantragung wird dies von den Behörden geprüft und die entsprechende Konzession zugeteilt. Experten erwarten, dass zahlreiche Anbieter die neue Möglichkeit wahrnehmen werden. Dieser Prozess soll bereits in Kürze starten, dann beginnt für Deutschland eine neue Zeitrechnung beim iGaming.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 6714 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.