Kredite und Darlehen: Alles was du wissen musst!

Häuser aus Geldscheinen
Häuser aus Geldscheinen

Rund um Kredite und Darlehen gibt es oft offene Fragen. Immer wieder zahlen Verbraucher zu hohen Gebühren, beantragen unpassende Kredite und lassen Pläne fallen, da ein Kreditantrag abgelehnt wurde und sie glauben, eine Finanzierung wäre nicht möglich. In vielen Fällen lässt sich bei der Wahl eines Kredits einiges besser machen. Wichtig ist, sich ausreichend zu informieren.

Welche Optionen haben Selbständige, Freelancer und Start-Ups, um an Kredite zu gelangen?

Banken lehnen mitunter Kreditanträge von Freiberuflern, Selbständigen und auch jungen Start-Ups ab. Dabei spielt die Kapitalbeschaffung für ein Start-Up eine entscheidende Rolle. Dies liegt meist an der fehlenden Einkommenssicherheit.

Eine Möglichkeit, dennoch an einen Kredit zu kommen, sind Kredite von privat. Hierbei treten als Geldgeber keine Banken, sondern Privatleute auf, die über die Zinsen eine Rendite aus ihrem Investment erhalten. Eine Plattform tritt als Vermittler auf und organisiert den Kredit sowie die Rückzahlung.

Wie lassen sich Kredite am besten vergleichen?

Wer einen günstigen Kredit sucht, kommt um einen ausgiebigen Vergleich nicht umher. Immer wieder scheuen Verbraucher die Zeitinvestition. Jedoch geht es gerade bei einem Hausbau oder der Anschaffung eines Fahrzeugs um hohe Beträge. Selbst kleine Unterschiede beim effektiven Zinssatz addieren sich über die Jahre zu hohen Summen.

Mit dem Internet ist es möglich, einen solchen Kreditvergleich in wenigen Minuten und bequem von zu Hause aus durchzuführen. Eine solche Plattform bietet beispielweise die smava GmbH an. Nachdem die Kreditvorstellungen ausgewählt wurden, findet das Vergleichsportal Kreditangebote von mehr als 20 Banken oder auch Privatkredite. Dann lässt sich vergleichen, welche Bank die besten Konditionen bietet. Ein weiterer Vorteil des Kreditvergleichs im Internet ist, dass die Beantragung ebenfalls online stattfinden kann. So entfällt sogar der Besuch in einer Bankfiliale.

Wie lässt sich eine Immobilie im Ausland finanzieren?

Da die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland weiter anziehen, erfüllen sich immer mehr Menschen den Traum von der eigenen Immobilie im Ausland. Die Finca in Spanien, das Ferienhäuschen an der Adria oder eine Blockhütte in Finnland – die Traumimmobilie findet sich für jeden.

Dies kann auch eine gute Investition sein, denn das Vermieten von Ferienhäusern ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. So werden auch die freien Ferienhäuser immer knapper.

Wer jedoch eine Immobilie im Ausland kaufen will, erhält oft eine Kreditabsage. Banken finanzieren ungern eine Immobilie im Ausland, da keine Sicherheit vorhanden ist. Eine Möglichkeit ist, einen Kredit ohne Verwendungszweck aufzunehmen. Dieser lässt sich frei verwenden und erhält meistens eine Zusage.

Wie funktioniert eine Umschuldung?

Als Umschuldung wird der Vorgang bezeichnet, wenn ein bestehender Kredit durch einen neuen abgelöst wird. Viele Kreditnehmer sind sich nicht bewusst, dass eine solche Möglichkeit besteht. Sobald die Zinsbindung abgelaufen ist, kann der Kredit gekündigt und durch einen neuen abgelöst werden. Auch eine Form der Umschuldung ist die Kreditaufnahme für den Ausgleich des Dispositionskredits. Viele Verbraucher unterlassen dies aus Bequemlichkeit, jedoch liegt gerade hier das größte Sparpotenzial begraben.

Zu den Umschuldungen gehört auch die Anschlussfinanzierung bei Immobilien. In den letzten Jahren zeigt sich eine steigende Nachfrage nach Anschlussfinanzierungen. Dies liegt unter anderem auch an der Niedrigzinsphase. Verbraucher wechseln entweder auf einen Kredit mit günstigeren Konditionen und verlängern die Laufzeit, um die monatlichen Raten noch deutlicher zu reduzieren. Aus diesen Gründen ist eine Anschlussfinanzierung für einen Immobilienkredit besonders interessant.

Fazit

Wissen ist Macht – das gilt auch beim Thema Kredite. Wer sich informiert und schlau handelt, spart viel Geld oder kann seinen Traum finanzieren.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 8109 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.