Einhorn-Geburtstagsparty – Das darf keinesfalls fehlen!

Einhorn-Piñata
Einhorn-Piñata

Alles rund um Einhörner erlebt in den letzten Jahren einen regelrechten Boom, vor allem bei Mädchen, und so ist es nicht verwunderlich, dass immer öfter Einhorn-Mottopartys zu Geburtstagen stattfinden sollen. Das stellt zumeist die Eltern vor eine große Herausforderung. Abgesehen von Einhorntorte und Deko samt Luftballons mit Einhornmotiv, ist es oft schwierig einzuschätzen, was noch zu einer echten Einhornparty gehört; besonders wenn man diese zum ersten Mal für seine Kinder organisiert.

Einladung im Einhorndesign

Selbstverständlich sollte bereits die Einladung zur Geburtstagsfeier das Thema widerspiegeln. Die Einladungen kann man dabei entweder selber basteln oder bereits fertig kaufen.

Großer Beliebtheit erfreuen sich bei den selbstgemachten Einhorn-Einladungen solche, die einen Einhornkopf darstellen. Diese kann man normalerweise aufklappen und im inneren die schriftliche Einladung finden. Je nachdem wie viele Kinder eingeladen werden, kann das aber in nicht unbeträchtliche Arbeit ausarten. Glücklicherweise gibt es im Internet viele kostenlose Vorlagen, durch die man die Arbeitszeit deutlich verringern kann.

Einhorn-Spiele

Natürlich nicht fehlen darf auf einer solchen Mottoparty eine Einhorn Schnitzeljagd, in deren Rahmen unterschiedliche Spiele und Aufgaben auf die Kinder warten. Diese ist normalerweise das Highlight jeder Geburtstagsparty, aber für die Eltern auch das aufwändigste Element. Nicht nur will eine Geschichte zur Schatzsuche ausgedacht, sondern eben auch die zu lösenden Rätsel geplant, Aufgaben formuliert und die Utensilien für die Spiele vorbereitet werden sollen.

Davon abgesehen muss natürlich auch am Ende ein Schatz auf die Kinder warten. Zwar handelt es sich dabei zumeist um Süßigkeiten, doch scheinen die Ansprüche der Kinder in den letzten Jahre größer geworden zu sein und so sollte man sich auch hier besser etwas Besonderes überlegen.

Einhorn-Piñata

Wenn die Kinder keine Scheu davor haben mit einem Stock auf ein Einhorn einzuschlagen, dann kann man natürlich auch eine Einhorn-Piñata vorbereiten. Da diese normalerweise mit Süßigkeiten befüllt wird, bietet es sich eben an, für die Einhorn-Schnitzeljagd als Schatz etwas Anderes zu wählen, weil es ansonsten etwas eintönig für die Kindern werden könnte.

Das Basteln einer solchen Piñata ist aber wieder mit einem nicht unbeträchtlichen Zeiteinsatz verbunden, weswegen es Sinn machen kann, diese käuflich zu erwerben. Dabei gibt es solche, die man selbst befüllen kann, aber auch jene, die bereits mit Süßigkeiten gefüllt sind und nur noch darauf warten von den Kindern verdroschen zu werden.

Die Einhorntorte

Viele Eltern tun sich die Arbeit an eine Einhorntorte selbst herzustellen. Das kann mitunter sehr schwierig sein, besonders wenn man keinerlei Erfahrung im Backen von Torten hat. Natürlich kann man sich dadurch behelfen, indem man einfach eine fertige Torte mit rosa Fondant überzieht und diesen dann entsprechend dekoriert.

Wer allerdings für einen besonderen Effekt sorgen will, der bäckt mehrere Teigschichten der Torte einzeln und färbt jede davon in einer Farbe des Regenbogens ein, bevor diese dann mit Fondant überzogen werden. Auf diese Weise erstrahlt dann jedes einzelne Stück – einhorntypisch – in den Regenbogenfarben.

Fazit

Die Organisation einer Einhorn-Geburtstagsfeier kann den Eltern einiges abverlangen. Deswegen sollte man, wann immer möglich, auf Vorlagen zurückgreifen. So kann man sich sehr viel Arbeitszeit ersparen, denn das meiste, was man an Ideen umsetzen möchte, wurde schon einmal von jemanden gemacht. Mit etwas Glück gibt es dann auch eine kostenlose Vorlage im Internet dazu.

Anzeige

Anzeige

Avatar photo
Über Redaktion 7697 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.