IBES 2023: Jana URKRAFT mit macht Atem- und Meditationsübungen

Jana URKRAFT Pallaske - Bild: RTL
Jana URKRAFT Pallaske - Bild: RTL

Wenn man nicht loslässt, ist kein neuer Platz da zum Einatmen. Das ist auch ein großes Problem in unserer Gesellschaft – diese Angst, loszulassen“, beginnt Teamchefin Jana URKRAFT mit der nächsten Atem- und Meditationsübung und merkt sofort, dass mit Jolina nicht alles ok ist. Die Influencerin fängt an zu weinen. „Stresslösung“, vermutet Lucas.

„Die Tränen sind wunderschön und heilsam. Und du bist eine Frau, du darfst dir das erlauben. Jeder Mann auch“, bestärkt Jana URKRAFT die 30-Jährige. „Wenn man manchmal so unter Druck steht, dann kann gar nichts Neues mehr reinkommen“, erklärt Jolina der Gruppe ihren Gefühlsausbruch und geht aus der Situation raus. Papis geht ihr hinterher und baut sie auf: „Du bist stark. Weißt du, was du geschafft hast? Willst du mich verarschen? Als ich gesehen habe, dass du dabei bist – fuck. Du stehst vor der Welt. Hallo! Wow, du weißt nicht, wie ich dich bewundere. Ich schwöre dir.“

Und auch bei Markus kommen die Tränen: „Das gehört eigentlich nicht hierher, das habe ich schon mitgebracht von zu Hause. Meine ältere Schwester ist gestorben. Das hätte ihr gerade sehr gefallen und irgendwie hatte ich keine Zeit zu trauern. Ich habe es jetzt mitgebracht und ich habe es noch nicht bewältigt und das kommt jetzt nur so emotional, weil ihr hier alle zusammen singt. Sie ist verstorben an Krebs. Die Eltern sind ja schon länger weg und sie hat die Familie noch zusammengehalten. Ich habe keine Zeit gefunden, das richtig zu betrauern.“

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37917 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.