Ganz im Süden noch viele Wolken – Nach kaltem Start viel Sonne

wetter_wetterbericht_wetterkarte_wetteronline_temperaturen
Der Wetterbericht beim Nürnberger Blatt präsentiert von WetterOnline

Nach kalten Frühstunden scheint in den nächsten Tagen noch häufig die Sonne. Das ändert sich erst zum Wochenende, wenn mit neuen Wolken auch Regen ankommt. Dann wird auch die Luft spürbar milder.    

Am Mittwoch scheint nach frostiger Nacht in vielen Landesteilen die Sonne. Nur regional halten sich Nebel oder Hochnebel längere Zeit. Im Süden Baden-Württembergs und Bayerns ist es allerdings vielerorts ganztägig bedeckt. Anfangs wird es dort noch nass, der Regen zieht im Verlauf jedoch Richtung Alpen ab. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 8 und 14 Grad.

Am Donnerstag sieht es ganz ähnlich aus. Nach verbreitet frostigen Frühstunden steigen die Temperaturen noch auf 7 bis 13 Grad. Dazu wird es nach Nebelauflösung vielerorts freundlich mit Sonnenschein. Trüb bleibt es vor allem in Teilen Süddeutschlands, insbesondere in einigen Flusstälern. 

Am Freitag kündigen im Westen und Südwesten aufziehende Wolken schon den bevorstehenden Wetterwechsel an. Sie bringen später den ersten Regen. Dieser breitet sich am Wochenende immer weiter über Deutschland aus. Regional gibt es aber auch dann noch längere freundliche Abschnitte. Mit den Temperaturen geht es dazu bergauf. Unter Wolken bleiben die Nächte sehr mild. Tagsüber liegen die Höchstwerte häufig bei 15 Grad und mehr. 

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Raffi Gasser 1134 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV