Halloween in Deutschland: Gruselpartys, auf der Jagd nach Süßigkeiten oder „Movie-Night“

Am 31. Oktober ist Halloween

Es ist wieder soweit: Die schaurigsten Nacht des Jahres ist wieder da. Die Nacht des 31.Oktobers. Im Abendgrauen ziehen Kinder und Jugendliche gespenstisch gekleidet um die Häuser. Zombies, Hexen und Vampire werden an Halloween durch die dunklen Gassen schlendern, auf der Jagd nach Süßigkeiten. Begleitet mit dem Spruch „Süßes, sonst gibt’s Saures!“. Auch für ältere „Untote“ gibt es zahlreiche Halloweenpartys. Doch feiern wirklich alle in der Gruselnacht Halloween?

Ganz oben auf der Liste sind Kostümpartys bei Jugendlichen und Studenten. Ob als Nonne, Priester oder Zombie verkleidet: Halloweenpartys sind sehr beliebt.

„Am liebsten gehe ich auf Halloweenpartys. Wenn es sein muss, schminkt man sich etwas. Mit wenig Aufwand versucht man gruselig auszusehen. Jedoch habe ich kein einziges Halloweenkostüm. Geld habe ich für sowas noch nie ausgegeben.“, so der 22-jährige Christian. „Ich gehe immer mit Freunden auf Partys. Wir verkleiden uns als Clowns, Nonnen oder Zombies und feiern dann die Nacht durch.“, sagt Max. „Für Verkleidungen habe ich bestimmt schon über 200 Euro ausgegeben.“, so der 25-Jährige. Auch der 18-jährige Niko ist ein Fan von Gruselpartys. „Kostüme tragen ist nicht so mein Ding, aber auf Partys kann man schon mal leicht verkleidet gehen.“, sagt Niko.

Wer es etwas langsamer angehen möchte, macht sich mit der Familie einen gemütlichen Abend im Restaurant oder im Kino. Wer sich das Schrecken der Nacht lieber nach Hause holen will, schaut sich auf der Couch lieber gruselige Filme an. „An Halloween habe ich dieses Mal einen gemütlichen Abend mit Freunden bei mir zuhause geplant. Wir werden gemeinsam Horrorfilme schauen und ein, zwei Gläser Wein nebenbei trinken.“, so die 28-jährige Julia. „Als Kind habe ich mich jedes Mal als Hexe verkleidet und bin mit meiner Schwester von Haus zu Haus gelaufen, um Süßigkeiten zu sammeln. Jetzt unternehme ich eher was mit Freunden an Halloween, ohne sich zu verkleiden.“, sagt 24-jährige Selina.

Jedoch feiert nicht jeder an Halloween, so wie der 32-jährige Johannes: „Halloween ist nichts für mich, ich halte nichts davon und es ist jedes Jahr immer dasselbe. Ich sehe keinen Sinn dahinter, sich zu verkleiden und rumzurennen, um andere Leute zu erschrecken. Dennoch habe ich Süßkram im Haus und bin darauf vorbereitet, wenn Kinder und Jugendliche an meiner Tür klingeln.“. Ob mit Freunden oder Familie skurril verkleidet auf Gruselpartys gehen, mit einem Beutel in der Hand an Türen klingeln und um Süßigkeiten bitten, oder doch nur im Haus auf die Untoten warten: Halloween feiert in Deutschland jeder auf seine ganze eigene Art und Weise. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 8109 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH