Alles, was Ihr über den Nürnberger Christkindlesmarkt wissen müsst

Nürnberger Christkindlesmarkt | Bild: floriantrykowski.com

Der Nürnberger Christkindlesmarkt beginnt traditionell immer am Freitag vor dem ersten Advent. Dieses Jahr fällt der Startschuss für den Markt auf den 29. November. Um 17.30 spricht das Christkind den weltberühmten Prolog. Gäste aus aller Welt werden bis zum 24. Dezember – also bis Heiligabend – auf dem Hauptmarkt bummeln.

Mit Lebkuchen, heißen Punsch und sanften Lichtern begrüßt der Christkindlesmarkt seine Besucherinnen und Besucher. Die Buden haben montags bis sonntags von 10 Uhr bis 21 Uhr geöffnet. Wer also in Ruhe durch die Budengassen schlendern möchte, sollte den Christkindlesmarkt schon vormittags besuchen – um dem Besucherchaos, das vorwiegend in den späten Stunden oder am Wochenende herrscht, zu entgehen.

Da bei größeren Veranstaltungen Parkplätze in der Innenstadt ganz schnell besetzt werden, ist es sinnvoll, öffentliche Verkehrsmittel für die Anreise zu benutzen.

Wer mit dem Zug anreist, kann ab dem Hauptbahnhof mit der U-Bahn-Linie U1 eine Station weiter zur Lorenzkirche fahren. Es gibt aber auch einen schönen Schlenderweg vom Hauptbahnhof durch die Nürnberger Altstadt zum Markt. Mit der Buslinie 36 gelangt Ihr vom Plärrer aus direkt zum Hauptmarkt. Wer mit dem Auto unterwegs ist kann sein Gefährt auf einem Park&Ride-Gelände außerhalb des Stadtkerns abstellen, um von dort aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiterfahren zu können.

Anzeige

Anzeige

Über Raffi Gasser 1133 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV