Glück im Unglück: Zwei Lkws auf Schweinauer Kanalbrücke zusammengestoßen

Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei
Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei

Gestern Abend kollidierten auf der Schweinauer Kanalbrücke zwei Sattelzüge. Dabei verhinderte ein unglaubliches Glück eine mögliche Umweltkatastrophe.

Ein 67-jähriger Fahrer bog gegen 18.40 Uhr mit seinem Lastwagen nach links in die Schweinauer Hauptstraße in Richtung Stein ab. Dabei soll er das Rotlicht der Ampel missachtet haben und frontal mit einem Tankauflieger eines zweiten Lkws kollidiert sein, als der 42-Jährige in Fahrtrichtung Feucht einbog. Durch den Aufprall wurde der Tankauflieger schwer beschädigt.

27.000 Liter Benzin wären aus dem Anhänger ausgelaufen und möglicherweise in den Main-Donau-Kanal geflossen. Jedoch war der Tank nur wenige Minuten zuvor an einer nahegelegenen Tankstelle entladen worden.

Beide Fahrer blieben unverletzt. Nach ersten Schätzungen wird der entstandene Schaden auf rund 17.000 Euro geschätzt. Auf der Kanalbrücke kam es in allen Richtungen zu Verkehrsbehinderungen.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7409 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH