Griechenland will die größten Flüchtlingslager schließen

Symbolbild

Griechenland will auf den Inseln Lesbon, Chios und Samos die drei größten Flüchtlingslager schrittweise schließen. 20.000 Migranten sollen aufs Festland gebracht werden.

Im europäischen Mitgliedsland kommen seit dem Sommer deutlich mehr Flüchtlinge an. Allein zwischen Juli und Oktober kamen rund 35.000 Menschen über das Meer. Das berichtet der „Spiegel“.

Regierungssprecher Petsas sagte, dass für die überfüllten Lager neue „Abflugs- und Identifikationszentren“ geschaffen werden sollen. Migranten sollen darin untergebracht werden, die keine Aussicht auf Asyl haben und zurück in ihre Herkunftsländer abgeschoben werden sollen. Dabei soll es sich um geschlossene Lager handeln.

Auf der anderen Seite sollen Flüchtlinge, die Aussicht auf Asyl haben, aufs Festland gebracht werden.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 8102 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH