Lebensmüder Alkoholisierter verursacht knapp gefährliche Unfälle auf der A73

autoabhn_schnell_auto_fahren_streifen
Symbolbild: Autobahn in der Nacht

Während der Heimfahrt von einer Halloweenparty entwickelte sich in der Nacht zu Allerheiligen auf der A73 eine verbale Streitigkeit zwischen den beiden Autoinsassen.

In dessen Verlauf zog der 26-jährige Beifahrer auf Höhe Erlangen, bei einer Geschwindigkeit von knapp 65 Kilometer pro Stunde, plötzlich die Handbremse. Der schnellen Reaktion des Fahrers war es zu verdanken, dass er den von ihm geführten Personenkraftwagen schnell wieder unter Kontrolle bringen und so einen Verkehrsunfall verhindern konnte.

Anschließend stieg der alkoholisierte Beifahrer aus dem Fahrzeug, lief mittig auf die Fahrbahn der Autobahn und versuchte andere Verkehrsteilnehmer anzuhalten. Nachdem der Mann zudem noch dunkle Kleidung trug und entsprechend maskiert war, kam es nur mit viel Glück nicht zu einem Zusammenstoß mit dem nachfolgenden Verkehr.

Unter anderem konnten zwei aufmerksame Lkw-Fahrer die Person rechtzeitig erkennen und entsprechend ausweichen.

Der Fahrer fuhr schließlich alleine weiter nach Hause und sein Beifahrer musste, nach der polizeilichen Vernehmung, die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

Anzeige

FLASH TV – Immer gut informiert!

Redaktion
Über Redaktion 6053 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt