Streit um EU-Haushalt: Einigung zwischen Regierungsvertretern und Abgeordneten

Spannende Zeiten in der Europäischen Union

Im Streit über den EU-Haushalt für 2020 gibt es nun eine Einigung. Am Abend verständigten sich Regierungsvertreter aus den 28 Mitgliedsstaaten mit Europaabgeordneten darauf, im kommenden Jahr mehr als 168 Milliarden Euro für Auszahlungen bereitzustellen.

Zudem soll es zusätzliches Geld für Klimaschutz, den Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit und Digitalisierung geben.

Der neue EU-Haushalt werde die Ressourcen dort bündeln, wo sie gebraucht werden, so EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 43958 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.