Mord in Berlin – Putin bezeichnet erschossenen Georgier als „Banditen“

park_tierpark_berlin_bäume_statuen_trees_deutschland
Tierpark Berlin

Der russische Staatspräsident Wladimir Putin hat sich erstmals zu dem in Berlin ermordeten Georgier geäußert. Er bezeichne ihn als „Banditen“.

„In Berlin wurde ein Krieger getötet, der in Russland gesucht wurde, ein blutrünstiger und brutaler Mensch“, so Putin wörtlich. Den deutschen Behörden warf er vor, ihn trotz entsprechender Gesuche nicht ausgeliefert zu haben.

Im August war der 40-Jährige im Kleinen Tiergarten von hinten erschossen worden. Der mutmaßliche Täter ist in Untersuchungshaft, die Bundesanwaltschaft ermittelt.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 43985 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.