München Hauptbahnhof – 23-Jähriger sticht Polizist in den Rücken

Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei
Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei

Heute Morgen ist am Münchner Hauptbahnhof ein Polizist mit einem Messer attackiert worden.

Ein 23-jähriger Münchner stach den Polizist von hinten in den Rücken und verletzte ihn schwer, teilte die Polizei mit. Der Gesundheitszustand des angegriffenen Polizisten ist derzeit nicht bekannt. Sein Leben sei nicht akut in Gefahr. Er werde in einem Krankenhaus behandelt.

Gegen 6.30 Uhr kontrollierten im Sperrengeschoss des Hauptbahnhofs der 30-jährige Polizeiobermeister mit einem Kollegen einen Mann. Eine unbeteiligte Person näherte sich während der Personenkontrolle von hinten an die Polizisten heran und stach auf den 30-jährigen Beamten ein. Die Klinge des Messers brach dabei ab. Im Anschluss sollen Passanten den 23-Jährigen zu Boden gebracht haben. Der Angreifer soll den von der Polizei kontrollierten Mann nicht gekannt haben.

Die Gewalt gegen Polizisten nehme seit Jahren zu, so der bayerische Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Jürgen Ascherl. „Diese Verrohung unserer Gesellschaft stimmt mich sehr nachdenklich.“ Eine solche Tat müsse „mit aller Härte“ bestraft werden.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7409 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH