Eine Milliarde Tiere sterben in den verheerenden Buschfeuer in Australien

feuer_fire_wald_busch_buschbrand_brand_
Symbolbild: Eines Lauffeuers im Wald

Durch die andauernden und immer weiter lodernden Buschfeuer in Australien sind nach der jüngsten Schätzung eines Wissenschaftlers mindestens eine Milliarde Tiere getötet worden.

Im Bundesstaat New South Wales an der Ostküste sollen es alleine schon mehr als 800 Millionen Säugetiere sein. Darunter zahlreiche Koalas und Kängurus sowie Reptilien und Vögel, sagte Chris Dickman, Ökologe und Professor an der Universität Sydney.

Die meisten Tiere sind vermutlich durch das Feuer getötet worden. Tiere die sich in Sicherheit bringen konnten, sind aber durch Mangel an Nahrung oder Begleiterscheinungen der Brände (Rauchvergiftung, Wunden, Verbrennungen) gestorben.

Anzeige

Anzeige

Über Raffi Gasser 1135 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV