Siemens will Zugsignalanlage für Kohlebergwerk in Australien zuliefern

brown coal_kohle_abbauen_abbau
Symbolbild: Kohleabbau

Trotz Protesten von Klimaschützern hält „Siemens“ an einem Auftrag für eine umstrittene Kohlemine in Australien fest. Der Industriekonzern will Signaltechnik für eine Zugverbindung liefern, auf der Kohle transportiert werden soll.

Der Auftrag soll dem Konzern 18 Millionen Euro in die Kassen spülen.

Klimaaktivistin Luisa Neubauer kritisierte die Entscheidung. Kaeser mache einen „unentschuldbaren Fehler“, sagte sie.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Raffi Gasser 1134 Artikel
Vorstandsvorsitzender Chefredakteur und Herausgeber des Nürnberger Blatt, Chefredakteur und Herausgeber von FLASH UP sowie Programmdirektor von FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.