Vierjährige irrt fünf Tage alleine durch den Dschungel

dschungel_dschungelcamp_wasser_wasserfall_symbol_grün_wald_busch
Symbolbild: Dschungel

Eine Vierjährige überlebte fünf Tage im Dschungel. Zuvor spielte sie mit ihrer Schwester in einem Kanu und verschwand plötzlich. Die Eltern hatten befürchtet, dass das Mädchen ins Wasser gefallen und ertrunken sei.

Während die Eltern schon die Hoffnung aufgegeben hatten, sie lebend wiederzufinden, schlenderte die Vierjährige am 29. Dezember in der Nähe der Stadt Macapá im Norden Brasiliens alleine durch den Dschungel. Ernährt hatte sie sich durch Früchte und Flusswasser.

Fünf Tage später entdeckte ein Cousin das Mädchen mitten im Urwald, auf einem Baumstamm sitzend. Zwei Kilometer von dem Ort entfernt, an dem sie verschwunden war. Das Kind war dehydriert und hatte einige Kratzer. Die Vierjährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Es wird erwartet, dass sie sich wieder vollständig erholt.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44245 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt