Salzgitter rutscht in die roten Zahlen und senkt Dividende

stahl_schweißer_beruf_salzgitter
Symbolbild: Schweißer

Der Stahlkonzern „Salzgitter“ ist im vergangenen Jahr in die roten Zahlen gerutscht. Wegen hoher Abschreibungen und kosten für die Restrukturierung stand am Ende ein Verlust von fast 240 Millionen Euro.

„Salzgitter“ senkt nun die Dividende für die Aktionäre. Das Unternehmen leidet, wie die ganze Branche, unter der schwachen Stahlnachfrage. Im laufenden Jahr rechnet der Konzern aber mit einer Erholung.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44239 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt