Psychisch gestörter Mann warf 27.000 Euro vom Balkon auf die Straße

Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei
Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei

FÜRTH. Heute Morgen wurde eine Polizeistreife zu einem ungewöhnlichen Einsatz in die Fürther Südstadt gerufen. Ein Mann warf mehrere Tausend Euro vom Balkon. Gegen 09:30 Uhr teilten Anwohner der Polizei mit, dass ein nackter Mann auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses stehe und Geldscheine auf die Straße werfe. Zudem soll er die Nachbarschaft lautstark dazu aufgerufen haben, mehr „Liebe zu machen“.

Die eintreffende Polizisten sicherten zunächst die auf der Straße liegenden Geldscheine und begaben sich dann zu dem Mann in die Wohnung. Da sich der 55-Jährige offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde er auf Anordnung des Gesundheitsamtes in die Obhut einer Fachklinik übergeben, so die Polizei weiter.

Die Polizeibeamten brachten die von der Straße aufgesammelten 27.000 Euro zur Hausbank des Mannes und zahlten den Betrag auf dessen Konto ein. „Als Randnotiz sei erwähnt, dass erfreulicherweise kein Passant einen der am Boden liegenden Geldscheine an sich nahm.“, so die Polizei abschließend.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 6806 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt