Homophober Angriff auf Rafi Rachek endet mit Platzwunde und Gips!

Der einstige "Bachelor in Paradise"-Kandidat Rafi Rachek wurde von Unbekannten in Köln angegriffen. - imago images/POP-EYE

Für Rafi Rachek sollte es ein gemütlicher Dienstagabend mit Freunden werden. Stattdessen landete der einstige „Bachelor in Paradise“-Teilnehmer im Krankenhaus. In der Nähe des Aachener Weihers in Köln wurde er von einer Gruppe Unbekannter zunächst beleidigt, dann attackiert.

Der 30-Jährige berichtet in seiner Instagram-Story: Mehrere Leute hätten ihn als „Schwuchtel“ beschimpft, danach könne er sich an nichts mehr erinnern. „Ich bin da irgendwann im Wald aufgewacht, konnte meinen Arm nicht bewegen und hatte eine Platzwunde am Schienbein.“

Alle Folgen von „Die Bachelorette“ ganz einfach hier ansehen.

Unter Schock sei er zu seinen Freunden zurückgekehrt. „Ich wusste gar nicht, was passiert ist“, erzählt Rachek weiter. Im Krankenhaus sei er schließlich behandelt worden. Das Resultat zeigt der 30-Jährige, der sich bei „Bachelor in Paradise“ als homosexuell geoutet hat, bei Instagram: ein blaues Auge, den rechten Arm in Gips und ein großes Pflaster auf dem lädierten Schienbein. Anzeige habe er bereits erstattet.

Anzeige

Anzeige

Avatar photo
Über Redaktion 7783 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH