Nach Angriff auf „heute show“ Kamerateam: Staatsschutz ermittelt

Bild: glomex

Nach dem Angriff auf ein Kamerateam des „ZDF“ am 1. Mai in Berlin ermittelt nun der Staatsschutz, so die Berliner Polizeipräsidentin Barbara Slowik im „RBB-Inforadio“. „Das war ein durchaus wirklich feiger Angriff.“, so Slowik weiter. Zu weiteren Erkenntnissen wollen sie sich zunächst nicht äußern.

Das Team des Satireformats „heute show“ filmte bei einer Demonstration gegen die Corona-Regeln. Auf dem Rückweg zu ihren Fahrzeugen wurden sie laut Polizei von 20 bis 25 Vermummten angegriffen. Die Angreifer traten ersten Erkenntnissen das Team und schlugen es mit einer Metallstange.

Die Polizei nahm sechs Tatverdächtige im Alter zwischen 24 und 31 Jahren fest, die nach dpa-Informationen dem linken Spektrum angehören. Sie kamen jedoch wieder auf freien Fuß. Es sei kein Haftbefehl erlassen worden, wie die Generalstaatsanwaltschaft Berlin mitteilte.

Zahlreiche Politiker äußerten sich zwischenzeitlich zu diesem Vorfall. So auch Außenminister Heiko Maas: „Ich wünsche dem Team der „heute show“, das heute auf erschreckende Art und Weise angegriffen worden ist, gute Besserung. Wir stehen an Eurer Seite! Lasst Euch Euren Humor und Eure Leidenschaft nicht nehmen von feigen Gewalttätern.“

Auch der CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak verurteilte den Vorfall. „Ich bin fassungslos über den feigen Angriff auf das Team der „heute show“ und damit auch auf die Pressefreiheit in unserem Land. Den Verletzten wünsche ich eine baldige Genesung. „

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44245 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt