Wetter: Die Temperaturen steigen an – Regenwolken werden seltener

Der Wetterbericht beim Nürnberger Blatt wird präsentiert von WetterOnline

Nach einem gebietsweise noch wechselhaften Dienstag scheint fast überall die Sonne. Dazu steigen die Temperaturen vielerorts an, sodass die 20-Grad-Marke häufiger geknackt wird.  

Der Dienstag verläuft in der Westhälfte oft freundlich und trocken. Lediglich vom Schwarzwald bis zum Breisgau ist es anfangs noch grau und nass. Auch im Nordosten bilden sich ab den Mittagsstunden verbreitet Schauer, teils mit Blitz und Donner. Die Höchstwerte erreichen an den Küsten nur 12 Grad, entlang des Rheins sind bis 20 Grad drin. 

Am Mittwoch stellt sich verbreitet ruhiges und freundliches Frühlingswetter ein. Fast überall scheint die Sonne knapp 14 Stunden lang. Lediglich in den östlichen Landesteilen Sachsens und Brandenburgs ist es etwas wolkiger. Dazu geht es mit den Temperaturen vielerorts aufwärts. Das Thermometer zeigt oft Werte zwischen 16 und 22 Grad an. Kühler ist es nur entlang des Erzgebirges, wo es gerade mal für 12 Grad reicht. 

In der zweiten Wochenhälfte wird es mit Spitzenwerten um 20 Grad sogar noch ein Stück wärmer. Am Oberrhein sind auch frühsommerliche 25 Grad drin. Dazu gibt es kaum eine Wolke am Himmel. 

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44444 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt