Facebook will Umgang mit umstrittenen Beiträgen von Politikern nun doch prüfen

Bild: glomex

Nach anhaltender Kritik am Umgang von Facebook mit kontroversen Beiträgen von US-Präsident Donald Trump hat Konzernchef Mark Zuckerberg eine Überprüfung der Richtlinien in dem Online-Netzwerk angekündigt.

Im Fokus stünden demnach „Richtlinien im Zusammenhang mit staatlichen Gewaltandrohungen“. Zuckerberg war zuvor massiv unter Druck geraten, weil er nicht gegen Beiträge von Trump vorgeht, in denen der US-Präsident mit dem Einsatz der Armee bei den derzeitigen Demonstrationen drohte.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44245 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt