Freude für Anleger: Goldpreis steigt erstmals seit 2011 über 1800 Dollar

Symbolbild: Feingold
Symbolbild: Feingold

Der Goldpreis hat zum ersten Mal seit dem Jahr 2011 die Marke von 1800 Dollar übersprungen. An der Börse in London wurde eine Unze am Mittwochmorgen zum Preis von 1800,86 Dollar (umgerechnet knapp 1596 Euro) gehandelt. Angesichts der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus gilt Gold als sichere Anlage in Krisenzeiten. 

Bereits im Mai hatte der Preis für Gold wegen der Corona-Pandemie den höchsten Stand seit Oktober 2012 erreicht. 2011 war der Goldpreis erstmals über die 1800-Dollar-Marke gestiegen. 

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH