Umfrage: Große Mehrheit hat sich an Abstand und Masken tragen gewöhnt

Symbolbild: Junger Mann mit Atemschutzmaske
Symbolbild: Junger Mann mit Atemschutzmaske

Vier von fünf Deutschen (79 Prozent) haben sich nach eigener Auskunft inzwischen an die geltenden Abstandsregeln und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln gewöhnt. 19 Prozent fällt es noch schwer, die Maßnahmen einzuhalten, wie der aktuelle „Deutschlandtrend“ für das ARD-„Morgenmagazin“ vom Freitag ergab. Zwei Prozent antworteten, dass die Maßnahmen sie nicht betreffen, sie sich nicht daran halten, sie nicht einkaufen gehen oder keine öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. 

Am schwersten fällt es demnach den Anhängern von AfD (43 Prozent) und FDP (35 Prozent), die Maßnahmen einzuhalten. Den Anhängern der Grünen (elf Prozent), der Union (zwölf Prozent) und der SPD (zwölf Prozent) fällt es am leichtesten, die Maßnahmen einzuhalten, wie die Umfrage weiter ergab.

Das Institut Infratest dimap befragte diese Woche 1064 Wahlberechtigte. Die Fehlertoleranz wurde je nach Prozentwert mit 1,4 bis 3,1 Prozentpunkten angegeben.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44415 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt