Matthias Schweighöfer: „Ich musste lernen, in der Liebe zu vertrauen“

Matthias Schweighöfer - Bild: PANTALEON Films / CC BY-SA
Matthias Schweighöfer - Bild: PANTALEON Films / CC BY-SA

Der Schauspieler Matthias Schweighöfer hat in der Partnerschaft mit seiner Kollegin Ruby O. Fee viel über Vertrauen gelernt. „Inzwischen weiß ich: Man kann einen Menschen nicht kontrollieren, sondern eigentlich nur loslassen“, sagte Schweighöfer der Zeitschrift „Bunte“ laut Vorabmeldung vom Mittwoch. „Ich musste lernen, in der Liebe zu vertrauen, und das habe ich erst mit meiner jetzigen Partnerin Ruby geschafft.“

In einer Beziehung sei er „nicht der Coolste“, sagte der 39-Jährige. „Ich spiele keine Spielchen, das finde ich albern – ich bin offen und ehrlich, lege die Karten auf den Tisch, wenn es mit einer Frau ernst ist.“ Er diskutiere „auch gern Sachen aus“. Früher sei er „in Beziehungen gescheitert, weil das nicht möglich war“. „Jetzt ist es zum ersten Mal richtig schön, weil wir über alles reden“, sagte Schweighöfer.

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 25595 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.