Mexikanischer Zoo überträgt Elefantengeburt live im Internet

Symbolbild: Elefanten

Ein mexikanischer Zoo hat sein neugeborenes Elefantenbaby nach dem in der Corona-Pandemie bekannt gewordenen Videodienst Zoom benannt. Zuschauer konnten die Geburt des afrikanischen Elefanten live im Internet verfolgen. Die Geburt eines Elefanten sei normalerweise schwierig zu beobachten, sagte der Direktor des „African Safari“-Tierparks in Puebla, Frank Carlos Camacho, der Nachrichtenagentur AFP am Freitag (Ortszeit). Die Aufzeichnung sei aber sehr nützlich für wissenschaftliche Zwecke.

„Zoom“ ist er jüngste Nachwuchs einer Herde Afrikanischer Elefanten, die vor acht Jahren in Namibia vor Wilderern gerettet und in den mexikanischen Zoo gebracht wurden. Wie der Tierpark betonte, sollen die Elefanten irgendwann wieder nach Afrika zurückgebracht werden. „Sie gehören nicht uns“, sagte Camacho. „Sie gehören der Welt“.

„Wir wollen, dass sie in Afrika sind, aber die derzeitigen Bedingungen sind schwierig“, sagte er mit Blick auf die Corona-Pandemie.

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH