Mutmaßlich Leiche eines Flüchtlings am Ärmelkanal gefunden

Symbolbild: Ärmelkanal
Symbolbild: Ärmelkanal

Am Strand des nordfranzösischen Sangatte ist die Leiche eines mutmaßlichen Flüchtlings gefunden worden. Der Jugendliche sei wahrscheinlich beim Versuch, mit einem Freund in einem Schlauchboot den Ärmelkanal zu überqueren, ertrunken, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die beiden hatten offenbar versucht, auf dem Seeweg von Frankreich nach Großbritannien zu gelangen und waren dabei in Schwierigkeiten geraten. 

Der Begleiter des Toten, ein 16 Jahre alter Sudanese, war am Mittwochmorgen mit Unterkühlungen gerettet worden. Die Leiche sei noch nicht identifiziert worden, teilten die Behörden mit. Es handele sich aber wahrscheinlich um den vermissten Jugendlichen.

Die Zahl der Flüchtlinge, die die Überfahrt über den Ärmelkanal wagen, ist in diesem Jahr stark gestiegen. Seit Jahresbeginn haben die französischen Behörden rund 350 versuchte oder gelungene Überquerungen von mehr als 4000 Migranten registriert. Im gesamten Jahr 2019 waren es 2294 Migranten gewesen. Im vergangenen Jahr bargen die Behörden insgesamt vier Leichen im Ärmelkanal oder an angrenzenden Stränden.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44415 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt