Bundesregierung besorgt über Infektionszahlen in Wien

Anzeige

österreich_flagge_rot_weiss_austria
Österreichische Staatsflagge auf Mast

Die deutsche Bundesregierung will Wien offenbar zum Corona-Risikogebiet erklären. „Seit dem 5. September liegen deutlich mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner vor, daher sehen wir uns zum Handeln gezwungen“, zitierte die österreichische Tageszeitung „Der Standard“ am Mittwoch deutsche Regierungskreise. Demnach soll Wien noch am Nachmittag zum Risikogebiet erklärt werden.

Eine Sprecherin des Auswärtigen Amts sagte dazu in Berlin, die Bundesregierung beobachte die Lage „sehr genau“. Demnach gibt es eine Ressortabstimmung zu dem Thema. Es müsse festgestellt werden, dass sich die Lage seit Montag nicht stabilisiert habe, sagte die Sprecherin weiter. 

Seit Montag gelten in Österreich wieder verschärfte Corona-Maßnahmen. Zuvor hatte Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz am Sonntag erklärt, in seinem Land habe seiner Einschätzung nach die zweite Infektionswelle begonnen. Zuletzt war dort ein drastischer Anstieg der Corona-Infektionen verzeichnet worden.

In Deutschland müssen sich Rückkehrer aus den Risikogebieten verpflichtend auf das Coronavirus testen lassen, sofern sie kein aktuelles negatives Testergebnis vorweisen können. Bis das Ergebnis vorliegt, müssen sie sich für 14 Tage in Selbstisolation begeben.

Bewerbe dich jetzt!

flash-live.com

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 4818 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt