Israel: Serbien verlegt Botschaft nach Jerusalem

Flagge von Israel
Flagge von Israel

Serbien verlegt nach den Worten des israelischen Regierungschefs Benjamin Netanjahu seine Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem. Er danke dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic dafür, dass dieser „Jerusalem als Israels Hauptstadt anerkennt und die Botschaft dorthin verlegt“, sagte Netanjahu am Freitag. Der Schritt solle bis Juli kommenden Jahres vollzogen werden.

In einem umstrittenen Schritt hatte die US-Regierung von Präsident Donald Trump Ende 2017 Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt und im Mai 2018 die Botschaft dorthin umziehen lassen. Einige Staaten, darunter Brasilien und Tschechien kündigten daraufhin an, dem US-Vorbild zu folgen.

Diese Schritte lösten wütende Proteste der Palästinenser aus. Trump brach damit mit dem jahrzehntelangen internationalen Konsens, dass der Status von Jerusalem erst in Friedensverhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern zu klären sei und Botschaften deshalb nicht in der Stadt angesiedelt werden sollten.

Die Palästinenser beanspruchen den Ostteil von Jerusalem als Hauptstadt ihres angestrebten eigenen Staates. Israel hatte Ost-Jerusalem im Sechs-Tage-Krieg 1967 besetzt und 1980 annektiert. Die UNO erkennt die Annexion nicht an. 

Anzeige

Anzeige

Avatar photo
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH